1. Startseite
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Aufgespiesst
  6. >
  7. Aufgespießt: Tierisch scharf: Pfefferspray-Alarm

EIL

AufgespießtTierisch scharf: Pfefferspray-Alarm

Hungriger Hund löst Großeinsatz aus.

Von Axel Ehrlich 29.01.2024, 13:16
Pfefferspray falsch benutzt führt zu Atembeschwerden.
Pfefferspray falsch benutzt führt zu Atembeschwerden. Foto: imago

Die Augen beginnen plötzlich mörderisch zu brennen, dazu dieser elende Reizhusten. Alle Bewohner des Hauses im idyllischen Dörfchen Melbeck unweit von Lüneburg klagen schlagartig über dieselben Symptome. Notruf 112, schnell ist die Feuerwehr zur Stelle, Großalarm. Mit Atemschutz stürmen die Retter in das Haus, reißen erstmal alle Fenster auf. Frische Luft hilft. Die Bewohner werden ins Freie gebracht, ärztlich untersucht. Zum Glück keine schlimmen Verletzungen.

Untersuchungen bestätigen Reizgas-Verdacht. Wenig später entdecken die Hausbewohner auch die Quelle: Eine löchrige Dose Pfefferspray. Auch ein Schuldiger ist anhand der Spuren schnell ausgemacht. Der hungrige Hund des Hauses hatte seine Zähne ins Blech geschlagen, dieses damit perforiert. Der Rest ist bekannt.

Nicht bekannt ist hingegen, wie Vierbeiner die selbst verursachte Pfeffer-Attacke überstanden hat. Scharfe Geschichte ist es trotzdem.