Parteien

Baerbock wollte früher Kriegsreporterin werden

Von dpa 15.09.2021, 17:50
Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock spricht in Nürnberg.
Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock spricht in Nürnberg. Timm Schamberger/dpa/archivbild

Bad Vilbel - Die grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock hatte früher ganz andere berufliche Ziele. Dem Radiosender Hitradio FFH verriet die 40-Jährige am Mittwoch, dass sie einst Gärtnerin und dann Kriegsreporterin werden wollte. „Als ich Jugendliche war, in den 90er Jahren, hatten wir gerade die furchtbaren Balkankriege“, erzählte sie. „Das hat mich stark immer auch beschäftigt. Darüber zu berichten, darüber zu schreiben, das war eigentlich das, was ich machen wollte. Heute versuche ich nicht nur darüber zu berichten, sondern solche Situationen besser zu machen.“

Die Grünen-Vorsitzende verriet FFH auch, was ihr peinlich ist: „Zurzeit ziehe ich immer so hohe Schuhe an, und da bleibe ich gerne im Kopfsteinpflaster stecken. Und das sieht nicht so cool aus, wenn man weitergehen will und der eine Absatz steckt noch so im Kopfsteinpflaster fest. Gibt's auch viele lustige Fotos von.“