Verstoß gegen Tierschutzgesetz

Qualvoller Hitzetod: Frau lässt während des Einkaufens Hunde im Auto zurück

Eine 66-Jährige aus der Region Hannover ließ ihre zwei Hunde bei hohen Temperaturen im Auto zurück, während sie Einkäufe erledigte. Die Tiere starben einen Hitzetod.

Aktualisiert: 16.08.2022, 15:50
Eine Polizistin steht vor einem Streifenwagen.
Eine Polizistin steht vor einem Streifenwagen. David Inderlied/dpa/Illustration

Isernhagen/dpa - Zwei Hunde sind in einem heißen Auto auf einem Parkplatz in der Region Hannover gestorben. Todesursache ist vermutlich Überhitzung, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Auswertung von Videoaufnahmen soll bei der Aufklärung helfen. Gegen die 66 Jahre alte Hundehalterin wird wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Die Frau hatte am vergangenen Freitag die Hunde - einen Dobermann und einen Chihuahua - bei 32 Grad Außentemperatur auf dem Parkplatz in Isernhagen in ihrem abgeschlossenen Auto gelassen, während sie Einkäufe erledigte. Als sie zum Wagen zurückkehrte, war der Dobermann bereits tot. Der Chihuahua wurde zur Tierärztlichen Hochschule Hannover gebracht, starb aber auch wenig später. Eine Passantin hatte die Polizei alarmiert.