Abschied

„Lindenstraße“-Schauspieler Willi Herren wird beerdigt

Willi Herrens Leben verlief nicht immer geradlinig - im Fernsehen war er in zig Shows zu sehen, privat gab es den einen oder anderen Skandal. In Köln soll der Schauspieler nun die letzte Ruhe finden.

Von dpa
Willi Herren wird in kleinem Kreis beerdigt. Henning Kaiser/dpa

Köln

Der im Alter von 45 Jahren gestorbene „Lindenstraße“-Schauspieler Willi Herren wird am Mittwoch in Köln beerdigt. Geplant ist eine Zeremonie, die Herrens Verbundenheit zu seiner Heimatstadt unterstreicht - etwa durch Verwendung der Farben Rot und Weiß, die sich auch im Kölner Stadtwappen wiederfinden.

Bestattet werden solle Herren auf dem Kölner Melatenfriedhof. Dort ruhen unter anderem auch der Comedian Dirk Bach und der Kölner Volksschauspieler Willy Millowitsch.

Herrens Familie hat ausrichten lassen, dass der tote Schauspieler im kleinen Kreis beerdigt werde. Wegen der Corona-Pandemie sind nur 30 Personen zugelassen. Wer Abschied nehmen wolle, könne aber auf einer digitalen Kondolenzseite im Internet einen letzten Gruß hinterlassen.

Herren war am 20. April tot in seiner Wohnung in Köln gefunden worden. Eine Obduktion ergab keine Hinweise auf eine äußere Gewalteinwirkung. Der Schauspieler war aus der ARD-Serie „Lindenstraße“ und aus vielerlei Reality-Formaten bekannt, in denen er tiefe Einblicke in sein nicht immer skandalfreies Leben gab. Zudem sang er Party-Schlager.