Neuseeland

Regierungschefin Jacinda Ardern heiratet im Sommer

Ihr Krisen-Management in der Corona-Krise wurde weltweit gelobt. Jetzt wil Jacinda Ardern, Regierungschefin von Neuseeland, ihrem Verlobten das Jawort geben.

Von dpa
Jacinda Ardern, Ministerpräsidentin von Neuseeland, und ihr Verlobter Clarke Gayford wollen hgeiraten.
Jacinda Ardern, Ministerpräsidentin von Neuseeland, und ihr Verlobter Clarke Gayford wollen hgeiraten. David Rowland/AAP/dpa

Wellington

Neuseelands Ministerpräsidentin Jacinda Ardern und ihr Verlobter Clarke Gayford haben einen Termin für ihre Hochzeit festgelegt. Das sagte die 40-Jährige jetzt im Sender Coast Radio, ohne aber das genaue Datum zu nennen.

„Wir haben es noch niemandem gesagt, darum sollten wir wahrscheinlich erst einmal ein paar Einladungen verschicken“, witzelte die beliebte Politikerin, die seit 2019 mit Gayford (44) verlobt ist.

Ardern verriet lediglich, dass der große Tag im nächsten neuseeländischen Sommer (22. Dezember 2021 bis 21. März 2022) geplant sei. Medien im Land mutmaßten am Mittwoch, dass Töchterchen Neve ein Blumenmädchen sein könnte.

In dem Pazifikstaat gibt es schon länger Spekulationen über das Datum und den Ort der Hochzeit. Ardern und der Journalist Gayford sind seit 2013 ein Paar. Ihre Tochter Neve Te Aroha kam im Juni 2018 zur Welt. Damit war Ardern weltweit die zweite gewählte Regierungschefin, die während ihrer Amtszeit Mutter wurde - nach der pakistanischen Ex-Premierministerin Benazir Bhutto im Jahr 1990.

Bei der Parlamentswahl im Oktober hatte sich Ardern eine zweite Amtszeit gesichert und mit der Labour-Partei einen historischen Sieg errungen. Ihre Popularität geht auch auf ihr erfolgreiches Krisenmanagement in der Corona-Pandemie zurück. In Neuseeland leben die Menschen schon länger fast wieder ein normales Leben.