1. Startseite
  2. >
  3. Panorama
  4. >
  5. Wetter: Unwetter im Südwesten und Westen Deutschlands

EIL

Wetter Unwetter im Südwesten und Westen Deutschlands

Am Freitag kann es in der Südwesthälfte Deutschlands Unwetter und Starkregen geben, im Norden und Nordosten scheint hingegen die Sonne. Und wie wird das Wetter an Pfingsten?

Von dpa 16.05.2024, 14:25
Im Südwesten und Westen kann es zu teils kräftigen Gewittern und Dauerregen kommen.
Im Südwesten und Westen kann es zu teils kräftigen Gewittern und Dauerregen kommen. Philipp von Ditfurth/dpa

Offenbach - Unwetter, Gewitter und Starkregen einerseits, sonniger Himmel andererseits: Das Wetter in Deutschland zeigt sich am Freitag zweigeteilt. Vor allem im Südwesten und Westen kann es zu teils kräftigen Gewittern und Dauerregen kommen, wie der Deutsche Wetterdienst mitteilte. Im Norden und Nordosten hält die sommerliche Witterung dagegen an. 

„Der Regenkomplex zieht ab Donnerstagabend vom Süden Baden-Württembergs und dem südwestlichen Bayern in Richtung Saarland, Rheinland-Pfalz und Südost-Hessen und erreicht voraussichtlich am Freitag den Südwesten von NRW“, sagte Meteorologe Sebastian Schappert vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach. „Dabei sind gebietsweise durchaus über 50 Liter pro Quadratmeter in 12 bis 24 Stunden möglich, lokal kann auch extrem ergiebiger Regen mit Mengen über 80 Liter pro Quadratmeter nicht ausgeschlossen werden.“ 

Und: „Dort, wo die unwetterartigen Niederschläge auftreten werden, muss entsprechend mit Überschwemmungen auf Straßen und in Unterführungen gerechnet werden. Kleinere Flüsse und Bäche könnten zudem über die Ufer treten.“

Wie geht es zum langen Wochenende weiter? „Am Pfingstwochenende zeigt sich das Wetter dann gebietsweise wechselhaft und es ist nur noch mäßig warm“, sagte Schappert. 

Die Prognosen im Einzelnen

Am Freitag scheint im Norden und Nordosten weiterhin häufig die Sonne. Ansonsten ist es laut DWD wolkig bis stark bewölkt und gebietsweise fällt schauerartiger Regen, der im Südwesten und Westen besonders ergiebig sein kann. Auch einzelne Gewitter sind im Tagesverlauf lokal möglich. Die Temperaturen erreichen im Süden und Westen zwischen 17 und 22 Grad, im Dauerregen bleibt es kühler. Im Norden und Osten ist es deutlich wärmer bei 22 bis 27 Grad.

Am Samstag zeigt sich der Himmel über der nördlichen Mitte, im Südwesten sowie in Alpennähe wechselnd bis stark bewölkt. Es gibt den Prognosen zufolge Schauer sowie am Nachmittag einzelne Gewitter. In weiten Teilen des Südens und Südostens sowie im küstennahen Binnenland wird es den Vorhersagen nach heiter und trocken. Die Höchsttemperaturen liegen bei 18 bis 24 Grad. 

Am Pfingstsonntag ist es in Küstennähe sowie im Südosten längere Zeit heiter. Sonst kann es bei wechselnder Bewölkung im Tagesverlauf häufig Schauer und einzelne Gewitter geben. Die Höchsttemperaturen liegen bei 17 bis 23 Grad, im Osten sind bis zu 25 Grad möglich.