Eine wichtige Frage bei der Gestaltung dieses Raums ist die nach der Farbwahl. Viele Menschen denken, dass warme Farben, also Gelb- und Rottöne, für ein gemütliches Ambiente sorgen, das zum Einschlafen verführt. Tatsächlich sind aber gerade Rot und Orange sehr ungeeignet, da sie sehr anregend aufs Gemüt wirken und man so schlecht zur Ruhe kommt. Ähnlich verhält es sich mit der Farbe Gelb. Da sie aber gleichzeitig sehr positiv und zufrieden auf den Menschen einwirkt, kann sie als heller Anstrich dennoch gewählt werden. Um Gemütlichkeit zu erzeugen, greift man dagegen zu Braunnuancen. Gut geeignet ist Rosa als Wandfarbe, denn es besänftigt und schafft Ausgeglichenheit. Ebenfalls schlaffördernd sind Grün und Blau. Grün an der Wand wirkt ähnlich wie grüne Pflanzen schalldämpfend und eignet sich dadurch hervorragend für lärmempfindliche Menschen oder Schlafzimmer mit größerer Lärmbelastung. Wie Grün auch sorgt eine blaue Farbgebung für die optimale Entspannung. Weiß kann mit allen Farben kombiniert werden. Alleine und ungebrochen wirkt es aber schnell steril und unpersönlich. Intensive Farben sorgen prinzipiell für ein Gefühl von Geborgenheit, während Pastelltöne kleine Räume öffnen und dadurch weniger einengen.

Ein angenehmes Ambiente erzeugt man außerdem durch die passende Beleuchtung. Eine helle Deckenleuchte verursacht genügend Licht, sodass man auch in den dunklen Wintermonaten am Morgen seine Sachen findet. Nachttischlampen bieten sich nicht nur fürs Lesen im Bett an, sondern sind auch praktisch, wenn man nachts beispielsweise einmal aufstehen muss. Mit indirekter Beleuchtung zum Beispiel am Kopf des Bettes kann man darüber hinaus für eine romantische Atmosphäre sorgen. Dennoch ersetzt natürlich nichts ein Fenster nach Osten, um einen schönen Sonnenaufgang im Bett zu erleben und von den Strahlen der Sonne geweckt zu werden. Außerdem kann man ein großes Fenster weit öffnen, um am Morgen viel frische Luft in das Schlafzimmer zu lassen und richtig wach zu werden.

Zudem lässt sich mit schönen Accessoires das Schlafzimmerbild perfektionieren. Mit luftigen Bettdecken und Kissen sowie den passenden Bezügen, man beispielsweise bei Estella findet, schläft man wie auf einem Meer aus Pusteblumen. Dünne Vorhänge vermitteln ebenfalls diese Leichtigkeit. Des Weiteren sind Kerzen, Vasen und Blumen als Dekoration gut geeignet. Überladen sollte man den Schlafraum allerdings nicht. Dann fühlt man sich eingeengt und abgelenkt und es wird unruhig im Raum. Schlafzimmer in modernem Design sorgen mit großen glatten Flächen dafür, dass die Umgebung sauber und ordentlich wirkt. Aber auch romantisch verspielte Schlafzimmer mit Frisierkommode und Betthimmel lassen einen schön träumen. Wer seinen Geist auf eine Abenteuerreise schicken will, greift vielleicht lieber zu verschnörkelten, schmiedeeisernen Ornamenten und bringt an einer Wand eine Wandtapete mit Blick auf ferne Landschaften an.