Rostock (dpa/mv) - Mit der "Aidaaura" war das letzte Schiff der diesjährigen Kreuzfahrt-Hauptsaison in Warnemünde eingelaufen. Das Schiff hatte 1300 Passagiere an Bord und verließ Rostock dann Donnerstagabend in Richtung Tallin.

Nach dieser Tour geht die "Aidaaura" von Hamburg aus auf eine 117 Tage dauernde Weltreise, teilte die Reederei Aida Cruises mit. Endgültig zu Ende ist die Saison in Rostock erst am 4. Dezember, wenn das Kreuzfahrtschiff "Balmoral" der englischen Reederei Fred Olsen Cruise Lines Warnemünde verlassen hat.

Bei 196 Schiffsanläufen werden dann seit April dieses Jahres 906.000 Seereisende an und von Bord der 40 Kreuzfahrtschiffe gegangen sein. Diese Zahl liege auf Vorjahresniveau, teilte der Rostocker Hafen mit. Rund 30 Prozent der Passagiere kamen aus Deutschland, mehr als 10 Prozent aus den USA. Die Saison 2019 sei erfolgreich und reibungslos verlaufen.

Etwa 186.000 Passagiere machten in diesem Jahr als Tagesgäste Erkundungstouren in Warnemünde, Rostock oder Mecklenburg-Vorpommern. Rund 86.000 internationale Gäste unternahmen per Bahn, Bus oder Auto einen Tagesausflug nach Berlin.

Für das kommende Jahr stehen laut Hafen-Geschäftsführer Jens Scharner wichtige Neuerungen an: Der Testbetrieb der Landstromanlage, die Eröffnung des zweiten Passagierterminals und die Inbetriebnahme des dann umgebauten Warnemünder Bahnhofs.