Stuttgart (dpa/tmn) - In Sachen Stau gibt es für das kommende Wochenende (13. bis 15. September) nur teilweise Entwarnung. Denn jetzt starten viele von den Schulferien unabhängige Reisende in den Urlaub, warnt der Auto Club Europa (ACE).

Mit stockendem Verkehr und kürzeren Staus sei auf den Strecken in den Süden und an die deutschen Küsten zu rechnen. Baustellen sorgen zusätzlich für Verkehrsbehinderungen.

Späturlaubern rät der ACE zur Anreise am Sonntag. Rückkehrer sollten allerdings auf andere Zeiten ausweichen, weil die Rückreiserouten am Sonntagnachmittag besonders voll werden. Erschwerend komme nach Ferienende der wieder einsetzende Berufsverkehr hinzu. Mit den Pendlern könne der Verkehr am Freitagnachmittag sehr dicht werden.

Staus erwarten die Experten insbesondere auf den folgenden Strecken:

A 1 Bremen - Osnabrück - Münster - Köln
A 3 Passau - Regensburg - Nürnberg - Würzburg - Frankfurt - Köln - Oberhausen - Arnheim
A 4 Bad Hersfeld - Erfurt - Chemnitz - Dresen
A 5 Karlsruhe - Heidelberg
A 6 Kaiserslautern - Mannheim // Nürnberg - Pilsen
A 7 Hamburg - Kassel - Würzburg - Crailsheim
A 8 Salzburg - München // Ulm - Stuttgart - Karlruhe
A 9 Nürnberg - Halle / Leipzig - Berlin
A 10 Berliner Ring
A 20 Wismar - Rostock - Berlin
A 24 Berliner Ring - Pritzwalk
A 27 Walsrode - Bremen - Bremerhaven
A 31 Lingen (Ems) - Meppen - Leer - Emden
A 40 Duisburg - Essen
A 42 Kamp-Lintfort - Dortmund
A 45 Dortmund - Hagen - Gießen
A 46 Düsseldorf - Wuppertal
A 71 Suhl - Erfurt
A 96 Landsberg - München
A 99 Umfahrung München

Stauprognose des ACE