Köthen l Anhalt, dieser zweite Namensteil im Bindestrich-Land Sachsen-Anhalt, steht oft im Schatten des großen Bruders Sachsen. Von dem kleinen, aber mächtigen Fürstentum im Herzen Deutschlands, das vor vier Jahren seinen 800. Geburtstag feierte, gingen und gehen jedoch viele Entwicklungen und Einflüsse aus – auf Deutschland, Europa, die Welt. Frage man nach der historischen Gestalt des Landes, erweise es sich als ein Europa im Kleinen, hatte der Historiker Christoph Stölzl in seiner Festrede zum 800. Anhalt-Geburtstag vor vier Jahren gesagt. Und Zeitgeschichtler Arnulf Barning fragte angesichts der Bedeutung, warum nicht das ganze Land Anhalt hieße.

„Kleines Land ganz groß“ haben 14 Design-Studierende deshalb als Untertitel für ein Buch gewählt, das vor kurzem an der Hochschule Anhalt entstanden ist und das seit Oktober 2015 jedem internationalen Absolventen der Hochschule geschenkt wird. Entstanden ist auf 172 Seiten in deutscher und englischer Sprache eine „Mischung aus Image-Broschüre, Bildband und Magazin“, wie es im Vorwort des Buches heißt.

„Wir sind stark mit Anhalt verbunden. Unsere Hochschule trägt den Namen der Region“, sagt Hochschul-Präsident Dieter Orzessek, der auch Vorstandsmitglied im Verein Anhaltische Landschaft e.V. ist und das Projekt vor anderthalb Jahren anregte.

Bilder

Reiche Geschichte, struktureller Wandel

„Wir wollten mit unserer Arbeit den Blick auf kleine Details jenseits der großen Sehenswürdigkeiten lenken“, sagte Severin Wucher, Professor am Fachbereich Design Hochschule Anhalt, unter dessen Leitung das Buch entstanden ist. Die Studenten blicken nicht nur zurück in die reiche Geschichte der Region, sondern auch auf aktuelle Entwicklungen, beschäftigen sich mit hochschulnahen Themen wie Stadtumbau, Bevölkerungsrückgang, Wissenschaft und Landwirtschaft. Weitere Kapitel widmen sich kuriosen Ortsnamen und Kochrezepten aus Anhalt.

„Das Buch ist im Handel leider nicht erhältlich“, sagt Hochschulsprecherin Eileen Klötzer. Wer neugierig auf Anhalt geworden ist, sollte die Region zwischen Harz und Fläming sowieso besser persönlich erkunden.

Eine zum Anhalt-Jubiläum 2012 erschienene 26-teilige Serie rund um die Region Anhalt.