EIL

Entscheidung

Tempo 417 auf der A2 bleibt legal - Generalstaatsanwaltschaft lehnt Beschwerde ab

Mit über 400 Km/h raste ein reicher Tscheche über die A2 in Sachsen-Anhalt. Nach langen Ermittlungen wird er dafür aber nicht bestraft. Die Generalstaatsanwaltschaft in Naumburg hat die Beschwerde zweier Privatpersonen gegen die Einstellung der Ermittlungen gegen den Multi-Millionär Radim Passer abgewiesen.

Aktualisiert: 15.08.2022, 13:58
Nur ein km/h bis zur Spitze von 417 km/h zeigt diese Montage  des Video-Screenshots mit einem baugleichen Bugatti Chiron. Der Multimillionär  filmte die Fahrt in Sachsen-Anhalt und stellte  das Video ins Internet.
Nur ein km/h bis zur Spitze von 417 km/h zeigt diese Montage des Video-Screenshots mit einem baugleichen Bugatti Chiron. Der Multimillionär filmte die Fahrt in Sachsen-Anhalt und stellte das Video ins Internet. Fotomontage: prePress Media Mitteldeutschland GmbH/ imago, youtube radimpasser

Naumburg/Stendal - Das PS-Spektakel des Multimillionärs Radim Passer auf der A2 im Bereich Jerichower Land im Sommer vergangenen Jahres hat auch weiter kein juristisches Nachspiel. Die Generalstaatsanwaltschaft in Naumburg lehnte jetzt zwei Beschwerden von Privatpersonen gegen die Einstellung der Ermittlungen durch die Stendaler Staatsanwaltschaft wegen nicht hinreichenden Tatverdachts ab.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.