Halle (dpa) l Weniger als die Hälfte des in Sachsen-Anhalt entsorgten Mülls stammt aus dem eigenen Land. 2016 waren es 43 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag auf Basis der neuesten Zahlen mitteilte. Daten von 2017 liegen noch nicht vor.

Insgesamt landeten 11,1 Millionen Tonnen Abfälle in den 383 Entsorgungsanlagen im Land – rund 14 Prozent mehr als im Vorjahr. 5,2 Millionen Tonnen oder 47 Prozent davon kamen aus anderen Bundesländern, drei Prozent aus dem Ausland. Die restlichen 0,8 Millionen Tonnen waren Abfälle, die in den Anlagen selbst angefallen waren. Knapp ein Viertel des Mülls wurde verbrannt.

1,2 Millionen Tonnen des Mülls galten als gefährliche Abfälle. Hier stammten sogar fast drei Viertel der in Sachsen-Anhalt entsorgten Menge aus anderen Bundesländern und dem Ausland.