Magdeburg l Die Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg hat in Kooperation mit der regionalen Wirtschaft ein neues Stipendienmodell entwickelt und erstmals das Unternehmensstipendium vergeben. Auf dem Netzwerktreffen der Kooperationspartner der Universität bei Regiocom wurden die ersten beiden Stipendien vom Unirektor Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan und den Unternehmensvertretern überreicht.

Die Stipendiaten werden über den Zeitraum von mindestens einem Jahr mit einem Betrag von 300 Euro im Monat finanziell unterstützt. Über die Vergabe der Stipendien entscheiden Universität und Unternehmen gemeinsam.

Praktika und Weiterbildungen möglich

Neben der finanziellen Förderung sind Angebote wie Praktika, die Teilnahme an firmeninternen Veranstaltungen und Weiterbildungsmaßnahmen, die Begleitung von Haus- und Abschlussarbeiten oder die Aufnahme einer Werkstudententätigkeit Bestandteil der Förderung.

Hannes Schreiber studiert in Magdeburg im fünften Semester Elektrotechnik und Informationstechnik und wird durch die Fi Test- und Messtechnik GmbH gefördert, ein Unternehmen, das im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung mittels Mikrowellennutzung agiert.

Unternehmen fördern Magdeburger

Die weltweit im Bereich der Kali- und Steinsalzindustrie tätige K-Utec AG Salt Technologies unterstützt Axel Schultheis, der seit 2015 im Dualstudium Verfahrenstechnik studiert, in dem er eine Berufsausbildung mit dem Bachelorabschluss verbindet.

„Wir schaffen mit diesem Angebot für die regionale Wirtschaft eine Möglichkeit der frühzeitigen Fachkräftegewinnung und eine Win-win-Situation für alle Beteiligten“, so der Rektor der Universität Magdeburg, Prof. Dr.-Ing. Jens Strackeljan, bei der Stipendienübergabe. „Die ideelle und finanzielle Förderung bietet Unternehmen eine hervorragende Gelegenheit, persönliche Kontakte aufzubauen und hochqualifizierte Absolventen schon zu einem relativ frühen Zeitpunkt für ihre Firma zu begeistern. Die Studierenden wiederum können sich schon während der Studienzeit in der Unternehmenswelt vernetzen und wertvolle Erfahrungen sammeln, die die Ausbildung an der Universität sinnvoll unterstützen und verstärken.“

Uni Magdeburg will Modell ausbauen

Die Universität Magdeburg werde das neue Fördermodell in den nächsten Jahren aktiv ausbauen und rechne dann mit einer zweistelligen Anzahl zu vergebender Stipendien.

Darüber hinaus wurden beim Netzwerktreffen Deutschlandstipendien an 20 leistungsstarke und außergewöhnlich engagierte Studierende vergeben. Die Otto-von-Guericke-Universität kooperiert im Rahmen dieser Fördermöglichkeit mit über 80 Unternehmen, Stiftungen, Vereinen und Privatpersonen sowie dem Bund und konnte bereits 285 junge Männer und Frauen mit einem Deutschlandstipendium unterstützen.

Mehr Informationen zu Stipendien- und Fördermöglichkeiten an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg unter www.ovgu.de/stipendien.