Magdeburg (dpa) – Sachsen-Anhalts Ministerpräsident Reiner Haseloff tritt für die Landtagswahl im Sommer 2021 noch einmal an. Das teilte der CDU-Landesvorsitzende, Innenminister Holger Stahlknecht, am Montag in Magdeburg mit. Haseloff genieße das Vertrauen der Partei, so Stahlknecht in Anwesenheit des Ministerpräsidenten und von CDU-Generalsekretär Sven Schulze. Dies sei ein Vorschlag an den CDU-Landesvorstand, mit dem Ziel, die erfolgreiche Regierungsarbeit fortzusetzen.

Haseloff ist seit 2011 Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt. Der Christdemokrat wurde zuletzt im April 2016 im zweiten Anlauf erneut in das Amt gewählt. Er wurde damit Chef der deutschlandweit ersten Regierung eines Bundeslandes mit Vertretern von CDU, SPD und Grünen. Aufgrund der Parteifarben wird das Dreierbündnis auch als schwarz-rot-grüne oder "Kenia"-Koalition bezeichnet.

Die CDU war damals zwar mit 29,8 Prozent der Stimmen erneut stärkste Kraft im Land geworden. Angesichts des starken Abschneidens der AfD – die auf jede vierte Stimme kam – sah Haseloff jedoch die einzige Option in einem schwarz-rot-grünen Bündnis. Dabei hatte er aber auch gegen Widerstände in der eigenen Partei zu kämpfen. Er wurde im zweiten Anlauf vom Landtag im Amt bestätigt.

Haseloff ist verheiratet und lebt in Wittenberg. Vor seinem Amt als Ministerpräsident war er Arbeitsminister des ostdeutschen Bundeslandes.