Zerbst l Ein Arzt aus Sachsen, der im Krankenhaus in Zerbst (Kreis Anhalt-Bitterfeld) arbeitet, ist positiv auf das neuartige Coronavirus getestet worden. Die Klinik ist deswegen für neue Patienten und Besucher zunächst gesperrt. Dennoch zählt der Fall offiziell gar nicht zu Sachsen-Anhalt. Nach Angaben des Sozialministeriums in Magdeburg sei kein Sachsen-Anhalter bisher positivauf den Erreger Sars-Cov-2 getestet worden.

Auswirkungen sehr groß

Der erkrankte Arzt wohnt in Sachsen und hat sich dort offensichtlich auch testen lassen. Deswegen zählt diese Corona-Infektion offziell in den Freistaat. Tatsächlich sind die Auswirkungen natürlich auch in Zerbst sehr deutlich zu spüren. Der Landkreis hat nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt verfügt, dass im Krankenhaus in Zerbst weder neue Patienten aufgenommen werden noch Besucher ins Krankenhaus dürfen.

In Südtirol gewesen

Menschen, die bisher Kontakt zu dem infizierten Arzt hatten, sollen nun gefunden und getestet werden. Der Mediziner selbst war im besonders vom Coronavirus betroffenen Südtirol unterwegs gewesen und klagte über leichte Beschwerden.

Alles zum Corona-Virus finden Sie in unserem Liveblog.