Dehoga: Verhaltener Ferienstart bei Gastronomen

Von dpa

Magdeburg - Die Restaurants und Hotels in Sachsen-Anhalt sind nach Einschätzung des Branchenverbands Dehoga mit etwas weniger Gästen in die Sommerferien gestartet als vor einem Jahr. „Die Lage ist besser als am vorigen Wochenende, aber noch immer nicht auf dem Niveau von 2020“, sagte Dehoga-Präsident Michael Schmidt am ersten Sonntag der Sommerferien. Sowohl die Beherbergungsbetriebe als auch die Gastronomen seien aktuell gut ausgelastet.

Sorgen macht der Branche aber nach wie vor die langfristige Planung. „Unsere Planungssicherheit reicht derzeit nur für die nächsten drei bis vier Wochen“, sagte Schmidt. Die Kundinnen und Kunden seien nach den eineinhalb Jahren Pandemie verunsichert und würden ihre Aufenthalte daher spontaner buchen als früher. Bei den Restaurants falle in der langfristigen Planung noch immer ein Großteil der Großveranstaltungen weg. Durch kurz entschlossene Feierlichkeiten komme zwar „ein bisschen was rein“, sagte Schmidt. Viele große Feiern seien aber schon aufs kommende Jahr verschoben worden.

Sorgen bereiten dem Dehoga-Chef außerdem neue Berichte, dass die Delta-Variante des Corona-Virus auch im Freien sehr ansteckend sein könnte. Das würde einerseits die Kunden verunsichern, andererseits würden Hoteliers und Gastronomen bereits neue Einschränkungen befürchten, sagte Schmidt.