Corona, Regierung und Co.Im Überblick: Alle aktuellen Demonstrationen in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt gehen regelmäßig Menschen zu Demonstrationen auf die Straße. Beherrschendes Thema sind dabei derzeit die Preise für Strom und Gas. Ein Überblick über aktuelle Protestaktionen im Land.

Aktualisiert: 22.11.2022, 14:24
In Sachsen-Anhalt kommt es regelmäßig zu Demonstrationen und Protesten.
In Sachsen-Anhalt kommt es regelmäßig zu Demonstrationen und Protesten. Foto: imago images/Steffen Schellhorn

Magdeburg/Halle (Saale)/DUR – Corona-Beschränkungen, Hohe Energiepreise, Ukraine-Krieg: Auch in Sachsen-Anhalt gibt es regelmäßig Anlässe für Demonstrationen. Woche für Woche protestieren Menschen im Land für ihre Anliegen.

Welche Proteste und Demos es aktuell in Sachsen-Anhalt gibt, erfahren Sie hier.

Demo in Aschersleben am 21.11.2022

Erneut haben viele Menschen in Aschersleben an den Montags-Protesten teilgenommen.

Demo in Schönebeck am 14.11.2022

Seit dem Tag der Deutschen Einheit sank die Zahl der Demonstranten. Bei dem Protestzug am vergangenen Montag ist nach längerer Zeit wieder ein Anstieg zu verzeichnen gewesen. Wieviele demonstriert haben

Demonstration in Aschersleben am 14.11.2022

Erneut haben sich am Montagabend Hunderte Bürger zum Protest gegen die aktuelle Politik, insbesondere die steigenden Kosten und die Sanktionen gegen Russland, vor dem Ascherslebener Rathaus zusammen gefunden. Laut Einschätzungen einiger Hauptredner hatten sich Bürger aufgrund der zu langen Spaziergänge von der Montagsdemo abgewandt. Nahmen vor einigen Wochen noch weit mehr als tausend Menschen an den Protesten teil, sank die Teilnehmerzahl zuletzt.

Immer weniger Teilnehmer bei Montags-Demos in Sachsen-Anhalt

In Sachsen-Anhalt gehen an Montagen immer weniger Menschen auf die Straße. An den Demos und Kundgebungen am 14. November beteiligten sich laut Innenministerium weniger als 7000 Menschen.

Montagsdemonstration in Wittenberg am 14.11.2022

Unter dem Motto „Frieden, Freiheit, Souveränität“ haben am Montag wieder einige an der Montagsdemonstration in Wittenberg teilgenommen. Dieses Mal jedoch weniger Menschen als noch in der Woche davor.

Demo in Halle am 14.11.2022

Am Montagabend war die „Bewegung Halle“ mit rund 600 - 800 Menschen in der Innenstadt zur Demonstration unterwegs. Die Forderungen der Demonstranten sind mitunter „Ohne Waffen, Frieden schaffen“, oder „Deutschland geht unter, werdet endlich munter“.

Montagsdemo in Oschersleben am 7.11.2022

Die Montagsdemo konnte in Oschersleben nur wenige Teilnehmer mobilisieren. Etwa 50 Menschen zogen gegen die Corona- und Russlandpolitik der Bundesregierung durch die Innenstadt.

Protest in Köthen am 7.11.2022

Mehrere Hundert Menschen haben am Montag in Köthen erneut gegen die Politik der Bundesregierung, Inflation und steigende Energiepreise demonstriert. Unter anderem hat eine Inhaberin eines Handwerkbetriebes gesprochen, welche über die prekäre Lage im Handwerk berichtet hat.

Montagsdemo in Aschersleben am 7.11.2022

Auch in dieser Woche trafen sich mehrere Hundert Demonstrierende auf dem Ascherslebener Markt, um Kritik an der aktuellen politische Lage zu üben.

Demo in Osterburg am 7.11.2022

Rund 100 Personen folgten am Montag der Einladung zu einer angemeldeten Demonstration auf dem Hilligesplatz in Osterburg. Die Kritik der Redner richtete sich unter anderem gegen die Corona-, Energie- und Sicherheitspolitik Deutschlands.

Demos in Magdeburg am 7.11.2022

Mehrere angemeldete Demonstrationen haben am Montagnachmittag offenbar die Innenstadt von Magdeburg lahmgelegt. Dabei schwankte die Teilnehmerzahl allem Anschein nach deutlich.

Demo in Bitterfeld am 7.11.2022

In Bitterfeld wurde am Montag wieder demonstriert, denn die Teilnehmer sehen ein Versagen der Regierung. Die Kundgebung auf dem Marktplatz wird jedoch wegen eines Rettungseinsatzes abgebrochen.

Demo in Haldensleben am 5.11.2022

Zu einer Demonstration gegen die Regierungspolitik hatte die Haldensleber Ortsgruppe der AfD aufgerufen. Rund 160 Teilnehmer versammelten sich laut Polizei auf dem Marktplatz.

Demo in Halle am 1.11.2022

Beim „Markt der Solidarität“ haben Halles Linke für eine gerechte Verteilung der Krisenlasten protestiert. Als Hauptredner stand der Bundestagsabgeordnete Gregor Gysi auf der Bühne. Rechtsextreme und Anhänger von Sarah Wagenknecht protestierten gegen die Versammlung.

Demo in Aschersleben am 31.10.2022

Seit Monaten treffen sich am Montagabend Menschen auf dem Ascherslebener Markt, um dort gegen Missstände in der Gesellschaft zu demonstrieren. Auch in dieser Woche fanden sich etwas mehr als 400 Protestierende zusammen.

Demo in Wittenberg am 31.10.2022

In Wittenberg wurde am Montag erneut gegen die Corona-Politik der Bundesregierung protestiert. Laut Polizei nahmen rund 2.700 Menschen an dem Demonstrationszug teil.

Demo in Sangerhausen am 31.10.2022

Laut Polizei demonstrierten am Montag etwa 200 Menschen in Sangerhausen gegen die Politik der Bundesregierung. Teilnehmer zählen rund 350 Protestler.

Demo in Schönebeck am 31.10.2022

Wie bereits vor einer Woche angekündigt, ist auch am Montag in Schönebeck demonstriert worden. Kleine Änderungen hat es aber doch gegeben.

Demo in Aschersleben am 24.10.2022

Auch am vergangenen Montag sind in Aschersleben viele Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die aktuelle politische Lage zu demonstrieren.

Demos im Saalekreis am 24.10.222

Im Saalekreis haben sich in Merseburg, Querfurt und Bad Dürrenberg Demonstranten versammelt. Es kamen etwa 300 Personen zusammen.

Demo in Eisleben am 24.10.2022

Der leichte Nieselregen am Montagabend hielt rund 250 Demonstranten nicht davon ab, sich auf dem Eisleber Markt zusammenzufinden.

Demo in Köthen am 24.10.2002

Die Köthener Demonstranten sind wieder durch die Stadt gezogen. Die Besucherzahlen von vor einigen Wochen wurden dieses Mal nicht erreicht. Als Redner war der AfD-Bundestagsabgeordnete Ziegler dabei.

Demo in Sangerhausen am 24.10.2022

Beim Marsch durch die Stadt Sangerhausen am Montagabend bleibt es friedlich. Teilnehmer berichten von ihren Motiven für den Protest.

Demo in Halle am 24.10.2022

Hunderte Menschen sind am Montagabend wieder dem Aufruf der „Bewegung Halle“ zu einer Demonstration durch die Innenstadt gefolgt. Begleitet von der Polizei zogen sie vom Hallmarkt über den Waisenhausring, den Rannischen und den Glauchaer Platz zurück zum Hallmarkt. Die Veranstalter gaben die Zahl der Teilnehmer mit 1.440 an. Die Polizei sprach von bis zu 1.200 Demonstranten.

Demo in Wolfen-Nord am 24.10.2022

Erneut wird in Bitterfeld-Wolfen protestiert. Ihren Unmut über steigenden Preise und die Politik der Ampelkoalition haben zahlreiche Menschen am Montag auf der Straße gezeigt.

Demo in Schönebeck am 24.10.2022

Auch am Montagabend wurde in Schönebeck wieder demonstriert. Wie auch die letzten Wochen blieben die Schwerpunkte gleich. Dies gilt auch für die Zahl der Demonstranten.

Demo in Osterburg am 21.10.2022

Mehr als 200 Schüler und Eltern forderten am Freitag in Osterburg eine bessere Unterrichtsversorgung ein. Schüler- und Elternräte aus vier Schulen hatten zu der Kundgebung aufgerufen.

Demo in Aschersleben am 17.10.2022

Am Montag haben sich wieder rund 1.100 Menschen in Aschersleben versammelt, um bei einer Demonstration ihren Unmut über steigende Energiekosten, die Inflation und die ihrer Ansicht nach schlechte Arbeit der Bundesregierung deutlich zu machen.

Demo in Salzwedel am 17.10.2022

In Salzwedel sind am Montag wieder Demonstranten vor dem Hintergrund der Energiekrise durch die Stadt gezogen. Wenngleich weniger, als noch zuvor.

Demo in Sangerhausen am 17.10.2022

In Sangerhausen gingen wieder viele Menschen auf die Straße, um gegen die Entscheidungen der Bundespolitik zu demonstrieren.

Demo in Wittenberg am 17.10.2022

550 Menschen haben sich am Montag zur Demo in Wittenberg versammelt. Unter anderem wurden größere Aktionen für den Reformationstag angekündigt.

Demo in Halle am 17.10.2022

Rund 1.260 Menschen haben sich am Montagabend nach Polizeiangaben einer Demonstration der „Bewegung Halle“ angeschlossen. Der Protest richtete sich gegen verschiedene Aspekte der derzeitigen und der vorangegangenen Bundesregierung, darunter die Waffenlieferungen an die Ukraine, die Sanktionen gegen Russland und Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Auch ihrer Wut über die hohen Energiepreise machten die Demonstrierenden auf Plakaten und in Sprechchören Luft.

Demo in Bitterfeld am 17.10.2022

Erneut haben sich in Bitterfeld einem von der AfD organisierten Protest über tausend Menschen angeschlossen. Die Polizei sprach von 1.100 Beteiligten, die am Zug durch die Stadt teilnahmen.

Demo in Magdeburg am 17.10.2022

Am Montagabend waren wieder mehrere Demonstrationen gegen Energiekrise, Ukraine-Krieg und Politik der Bundesregierung in Magdeburg angemeldet. Protestzüge führten unter anderem am alten Markt und am Domplatz entlang. Beide Demos trafen sich auf dem Breiten Weg und verschmolzen zu eine großen Demonstration. Laut Polizei waren 1200 Protestler in Magdeburg unterwegs.

Demo in Stendal am 10.10.2022

Viele Besucher einer AfD-Kundgebung schließen sich vor zwei Wochen der anschließenden Demonstration an. Der Landwirt Peter Schuchmann sieht sich und die anderen Teilnehmer durch die Volksstimme-Berichterstattung verunglimpft – und lädt den Redakteur ein, ihn zur nächsten Demo zu begleiten.

Demo in Aschersleben am 10.10.2022

Wie bereits in den vergangenen Wochen sind auch am Montag wieder Menschen in Aschersleben zu einem Protestzug auf die Straße gegangen. Rund 1.200 Protestierende nahmen an der Demonstration teil.

Demo in Osterburg am 10.10.2022

In Anlehnung an die Montagsspaziergänge vor der politischen Wende 1989 hat am Montag abermals ein sogenannter Spaziergang durch Osterburg stattgefunden. Die Teilnehmerzahl blieb überschaubar.

Demo in Wittenberg am 10.10.2022

480 Menschen haben sich nach Angaben der Polizei am „Montagsspaziergang“ in Wittenberg beteiligt. Sie zogen wie gewohnt mit Trommeln, Trillerpfeifen, Fahnen, Plakaten und den so genannten Ampelgalgen durch die Stadt.

Demo in Köthen am 10.10.2022

Mehrere Hundert Menschen haben am Montagabend in Köthen mit Trommeln, Trillerpfeifen und Transparenten demonstriert.

Tausende Teilnehmer bei Demos in Sachsen-Anhalt am 10.10.2022

In mehreren Städten Sachsen-Anhalts haben erneut tausende Menschen gegen die Energiepolitik, die Kostensteigerungen und den Ukraine-Krieg protestiert. Sowohl in Magdeburg als auch in Halle lagen die Teilnehmerzahlen jeweils über 1.000, teilte die Polizei am Montagabend mit.

Demo in Sangerhausen am 10.10.2022

Mehrere Hundert Menschen haben am Montagabend bei einem „Spaziergang“ durch Sangerhausen gegen die Politik der Bundesregierung, hohe Energiepreise und den Ukrainekrieg demonstriert. Die Polizei zählte etwa 500 und damit deutlich mehr Teilnehmer als in der vergangenen Woche

Demo in Halle (Saale) am 10.10.2022 von „Bewegung Halle“

Am Montagabend hat die „Bewegung Halle“ in Halle demonstriert. Mit mehr als 1000 Teilnehmern zogen die Demonstranten durch die Stadt.

Demo in Quedlinburg am 10.10.2022

Rund 150 Menschen haben am Montag in Quedlinburg gegen die Regierung demonstriert. Laut Polizei verliefen Kundgebung und Marsch durch die Innenstadt am Montag friedlich.

Demo in Bitterfeld-Wolfen am 7.10.2022

Die Mittelstands- und Wirtschaftsunion hatte zur Kundgebung nach Bitterfeld eingeladen. Redner fordern unter anderem die Rückkehr zu Atomstrom und Braunkohle.

Demo in Aschersleben am 3.10.2022

Mehr als 1.000 Menschen haben sich auch am Abend des Tags der Deutschen Einheit vor dem Rathaus in Aschersleben versammelt, um gegen die derzeitige Russland-Politik der Regierung, die Maßnahmen des Bundes innerhalb der Energiekrise sowie für einen Rücktritt der Ampel-Koalition zu demonstrieren.

Rund 14.600 Menschen bei Demos am 3.10.2022

Etwa 14.600 Menschen sind in Sachsen-Anhalt am Montag gegen die hohen Preise, den Ukraine-Krieg und die Energiepolitik der Bundesregierung auf die Straße gegangen. Insgesamt habe es landesweit am Tag der Deutschen Einheit 45 Versammlungen gegeben, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums am Dienstag.

Demo in Schönebeck am 3.10.2022

Am Tag der deutschen Einheit wurde in Schönebeck demonstriert. Die Organisatoren hatten aufgrund des Feiertages mit weitaus mehr Teilnehmern gerechnet. Doch diese Erwartungen wurden enttäuscht.

Demo in Köthen am 3.10.2022

Die Bürgerbewegung Köthen hat auch am Tag der Deutschen Einheit wieder protestiert. Die Teilnehmerzahl war knapp vierstellig.

Demo in Bitterfeld-Wolfen am 3.10.2022

Rund 1.700 Menschen sind am Montag in Bitterfeld auf die Straße gegangen. Unter anderem war die AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch vor Ort.

Demo in Wittenberg am 3.10.2022

Auch am Tag der deutschen Einheit ist wieder in Wittenberg demonstriert worden. Die Polizei hat rund 540 Teilnehmer gezählt - und damit weniger als zuletzt. Geblieben sind viele Russland- und einige Reichsflaggen sowie Plakate mit Losungen wie „Grüne an die Ostfront“ oder „Ami go home“.

Demos in Wernigerode und Halberstadt am 3.10.2022

Hunderte Teilnehmer haben in Wernigerode und Halberstadt gegen Energie- und Coronapolitik demonstriert. Auf dem Markt der bunten Stadt am Harz bildete sich zeitgleich ein großer Chor der Initiative „3. Oktober - Deutschland singt und klingt“.

Demo am 27.09.2022 gegen Deponie in Roitzsch

An einer Demonstration gegen die Deponielandschaft vor den Toren von Roitzsch haben sich am Dienstagnachmittag rund 200 Menschen beteiligt. Zu der Protestveranstaltung hatte die Bürgerinitiative „Pro Roitzsch“, die sich seit Jahren gegen die von der Firma GP Papenburg Entsorgung Ost GmbH betriebene Deponie einsetzt, aufgerufen.

Demos am 26.09.2022 in Sachsen-Anhalt: Ministerium berichtet von rund 12.900 Menschen

Die Polizei in Sachsen-Anhalt hat am Montag landesweit 44 Versammlungen zu den Themen Inflation, Russland-Ukraine-Konflikt und Corona-Pandemie gezählt. Es hätten sich insgesamt rund 12.900 Menschen beteiligt, teilte das Innenministerium am Dienstag in Magdeburg mit.

Demo in Weißenfels am 26.09.2022

Am Montagabend sind in Weißenfels erneut Hunderte Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Bundesregierung zu protestieren. Die Polizei geht von 500 Teilnehmern aus. Viele treiben gestiegene Energiepreise um.

Demo in Aschersleben am 26.09.2022

Zum wiederholten Mal trafen sich am Montagabend Demonstranten in Aschersleben zu lautstarken Protesten. Erstmals traten vor Beginn des Umzugs zwei Redner auf dem Marktplatz ans Mikrofon.

Demo in Stendal am 26.09.2022 der AfD

Eine von der Alternative für Deutschland angemeldete Demonstration lockt rund 400 Stendaler auf den Markt. Neben Teilnehmern aus Verschwörungsmilieus sind auch Familien und Rentner in großer Zahl gekommen.

Demo in Schönebeck am 26.09.2022

Montag bleibt weiter auch in Schönebeck der Tag der Demonstration. Erneut sammelten sich Menschen, um zu zeigen, womit sie derzeit unzufrieden sind. Wieviele Teilnehmer es diesmal waren.

Demo in Halle (Saale) am 26.09.2022 von „Bewegung Halle“

Auf der bislang größten Demonstration seit Ende der Corona-Pandemie sind am Montagabend rund 1.500 Teilnehmer durch Halles Innenstadt gezogen. Organisator war die „Bewegung Halle“.

Demo in Quedlinburg am 26.09.2022

„Schluss mit der Politik gegen das eigene Volk“ steht auf dem Banner, das am Montagabend quer vor der Tür des Quedlinburger Rathauses gespannt ist. Etwa 100 Menschen kommen auf Markt zusammen - und ziehen dann spontan durch die Stadt.

Demo in Wittenberg am 21.09.2022 - Protest vor Stadtratssitzung

Mit Pfiffen wurden am Mittwochnachmittag Wittenbergs Oberbürgermeister Torsten Zugehör (parteilos) und Bürgermeister André Seidig vor dem Stadthaus empfangen. Gut 100 Demonstranten, die oft auch an den Montagsprotesten in Wittenberg gegen die Bundespolitik teilnehmen, waren zum Stadthaus gekommen, wo anschließend der Stadtrat tagte.

Demo in Leuna am 21.09.2022: Thema Energierkrise in der Chemieindustrie

„Perspektive Leuna“ war das Motto einer Kundgebung, die am Mittwoch am Haupttorplatz vor dem Chemiestandort in Leuna stattfand.

Rückblick 19.09.2022: Energiekrise - knapp 500 Menschen demonstrieren in Salzwedel

Ängste und Wut haben am 19. September wieder zahlreiche Menschen bundesweit auf die Straßen getrieben. Auch in Salzwedel waren knapp 500 Demonstranten durch die Stadt gezogen.

Rückblick 19.09.2022: Rund 12.000 Menschen bei Demos gegen Energiepolitik in Sachsen-Anhalt

Etwa 12.000 Menschen sind in Sachsen-Anhalt am Montag gegen die hohen Preise, den Ukraine-Krieg und die Energiepolitik der Bundesregierung auf die Straße gegangen. Insgesamt habe es landesweit 42 Versammlungen gegeben. Die Demos blieben nach Ministeriumsangaben weitestgehend störungsfrei.

19.09.2022: Demos im Saalekreis: Hunderte protestieren gegen Preissteigerungen und Energiepolitik

Gegen die aktuelle Politik der Bundesregierung gab es Montagabend auch im südlichen Saalekreis in mehreren Orten Demonstrationen. Die Polizei zählte insgesamt rund 610 Teilnehmer bei den Protestaktionen in Merseburg, Querfurt und Bad Dürrenberg. Kundgebungen und Proteste fanden nach Ankündigungen in verschiedenen Telegram-Kanälen ebenso in Schönebeck, Bernburg, Sangerhausen, Zeitz, Eisleben, Haldensleben und Wernigerode statt.

19.09.2022: Demo der Bewegung Halle - Für Frieden und gegen die Regierung

Es sind zahlreiche Friedenstauben zu sehen und auch viele Deutschlandfahnen, die von den Teilnehmern der Montagsdemonstration bei ihrem Gang durch Halles Innenstadt an diesem Abend mitgeführt werden.

Die Bewegung Halle bleibt schwer zu greifen in ihren Forderungen. Zwar werden konkrete Slogans skandiert, doch Vieles bleibt vage.

19.09.2022: AfD demonstriert in Wolfen-Nord gegen Politik der Bundesregierung

Am Montagabend sind zum wiederholten Male mehrere hundert Menschen dem Aufruf der Alternative für Deutschland (AfD) gefolgt, ihren Protest auf die Straße zu bringen. Auf dem Markt in Wolfen-Nord demonstrierten sie gegen die Politik der Bundesregierung. Laut Ordnungsamt sind 700 Teilnehmer auf dem Marktplatz, AfD-Kreischef Roi spricht von über 1.000.

19.09.2022: Zahlreiche Demos in Sachsen-Anhalt erwartet

In zahlreichen Städten Sachsen-Anhalts sollen an diesem Montag Demonstrationen gegen die hohen Preise und die Energiepolitik stattfinden. Allein in Halle erwartet die Polizei bei mehreren Veranstaltungen über 1000 Menschen. Die nach Angaben der Beamten größte Demo wurde von dem privaten Bündnis «Bewegung Halle» angemeldet. Laut verschiedenen Telegram-Kanälen sind ebenso in Magdeburg, Schönebeck, Bernburg, Oschersleben, Merseburg, Sangerhausen, Zeitz, Eisleben, Haldensleben, Bad Dürrenberg und Wernigerode Demos geplant.

Demo in Halle (Saale) am 17.09.2022

In Halle sind etwa 200 Teilnehmer dem Aufruf von Gewerkschaften und Parteien gefolgt und haben unter dem Motto „Genug ist genug“ ein Protestbündnis gebildet. Die Demosnatranten zogen vom Riebeckplatz über den Hansering zum Markt.

Demo in Quedlinburg am 16.09.2022

Mit einem Trecker-Corso um die Innenstadt von Quedlinburg haben Landwirte am Rand der Agrarministerkonferenz für ihre Interessen demonstriert. Rund 100 Traktoren rollten am Freitagvormittag durch die Stadt.

Demo in Halle (Saale) am 15.09.2022 von „Halle Zusammen“

Das neue Bündnis „Halle Zusammen“ mobilisiert bei seiner Auftakt-Demo am Donnerstagabend in der Innenstadt von Halle rund 200 Teilnehmer. Von Verschwörungen oder Russland-Unterstützern will man sich klar abgrenzen. Gemeinsam war allen Teilnehmenden die Sorge vor dem anstehenden Winter sowie vor steigenden Preisen und sozialer Ungerechtigkeit.

Demo in Magdeburg am 12.09.2022 gegen Energiepreise und Ukraine-Krieg

In Magdeburg demonstrierten am Montagabend wieder zahlreiche Menschen gegen die hohen Energiekosten, den Ukraine-Krieg und die Politik der Bundesregierung. Laut Polizei beteiligten sich an der Kundgebung über 2.000 Menschen.

Demo in Halle (Saale) am 12.09.2022 von „Bewegung Halle“

Erneut zählte die Demonstration der sogenannten "Bewegung Halle" am Montagabend mehr Teilnehmer als in der Vorwoche. Um die Corona-Politik geht es längst nur noch am Rande.

Demo im Jerichower Land am 12.09.2022

Rund 300 Menschen sind am Montagabend im Jerichower Land auf die Straße gegangen, um gegen die Politik der Bundesregierung zu protestieren. Unter anderem forderten sie ein Ende der Sanktionen gegen Russland.

Demo in Aschersleben am 12.09.2022

In Aschersleben sind am Montagabend schätzungsweise 2.500 Menschen gegen die deutsche Energiepolitik auf die Straße gegangen. Die Zahl der Demo-Teilnehmer hat sich damit gegenüber der vorherigen Woche verdoppelt.

Demo in Querfurt am 12.09.2022 mit Hans-Thomas Tillschneider (AfD)

Mehrere Hundert Menschen haben am Montagabend in Querfurt gegen die Bundesregierung sowie deren Wirtschafts-, Energie- und Ukrainepolitik demonstriert. Hans-Thomas Tillschneider, Chef der AfD im Saalekreis, nennt in Querfurt die Regierungen in Berlin und Magdeburg „Feinde“ und kündigt weitere Demos an.

Demo in Wittenberg am 12.09.2022

850 Menschen haben sich nach Polizeiangaben am Montag in Wittenberg den wöchentlichen Protesten gegen die Politik der Bundesregierung angeschlossen. Wieder führen Traktoren den Protestzug an.

Demo in Köthen am 12.09.2022

Die Montagsdemonstranten in Köthen fordern Frieden und wenden sich gegen staatliche Bevormundung. Rund 600 Menschen hatten sich dem Protest angeschlossen.

Demo in Halle (Saale) am 10.09.2022 zum Cristopher Street Day (CSD)

Trotz Regen und rechter Gegendemo haben etliche Menschen am Samstag den Christopher Street Day in Halle gefeiert. Die Polizei musste zum Teil eingreifen.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert.