Doppelte Beute und dennoch erwischt

In Tangermünde steht ein 20-Jähriger unter Verdacht, eine Tankstelle und einen Discounter überfallen zu haben. Zwischen den beiden Fällen lagen nur etwa zehn Minuten. Der Täter bedrohte die Kassiererin der Tankstelle in der Stendaler Straße unter anderem mit einer Machete und einer Schusswaffe. Die Fahndung wurde eingeleitet und war schnell erfolgreich.

Finger zeigen ist teuer

Auf einem Blitzerfoto eines Stendalers ist zu sehen, wie dieser der Kamera seine zwei ausgestreckten Mittelfinger zeigt. Das brockte dem schon vielfach vorbestraften 39-Jährigen eine Strafe von 2000 Euro ein. In seine Strafe flossen allerdings noch weitere Vergehen mit ein.

Wenn jede Sekunde zählt

In Magdeburg sorgt "Ivena" für eine bessere Koordination und Vorbereitung, wenn es um die Einlieferung von Patienten geht. Die neue Software verbindet Krankenhäuser, Leitstelle und Rettungsdienste miteinander und schickt die Patienten in ein Krankenhaus, das noch Kapazitäten hat. Ebenfalls können die Ärzte in dem Krankenhaus auf einem Monitor sehen, mit welchem Symptomen der Patient eingeliefert wird. Dadurch können sie sich besser auf die Einlieferung vorbereiten.

Polizeihund stirbt im Auto

In Dessau-Roßlau wurde ein Polizeihund von seinem Diensthundeführer im Auto alleine gelassen und ist daraufhin gestorben. Der Vorfall ereignete sich auf dem Parkplatz der Polizeiinspektion Dessau-Roßlau am 1. Juli. Wie die Mitteldeutsche Zeitung berichtete, soll das Fahrzeug mehrere Stunden auf dem Hof gestanden haben. Nach einem anonymen Hinweis an die Zeitung sei in dieser Zeit nur eine Scheibe das Fahrzeugs geöffnet gewesen.