Bei Kita-Ausflug gestorben

„Ich habe hinterhergerufen, dass sie ein Kind verloren haben“ - neuer Prozess zum Tod des kleinen Adam in Magdeburg

Im Berufungsprozess, bei dem es um den Tod des knapp drei Jahre alten Adam im Neustädter See von Magdeburg geht, wurden mit Spannung die Aussagen von zwei bereits rechtskräftig verurteilten, ehemaligen Mitarbeiterinnen der Kita erwartet.

Von Bernd Kaufholz Aktualisiert: 03.08.2022, 22:13
Nach dem tragischen Unglück hatten Menschen am Zaun der integrativen Kita am Neustäter See in Magdeburg Plüschtiere, Blumen und Kerzen abgelegt.
Nach dem tragischen Unglück hatten Menschen am Zaun der integrativen Kita am Neustäter See in Magdeburg Plüschtiere, Blumen und Kerzen abgelegt. Foto: images/Christian Schroedter

Magdeburg - Als Angeklagte vor dem Magdeburger Amtsgericht hatten die 24- und 31-jährige noch das Recht zu schweigen oder gar zu lügen. Als Zeuginnen im Berufungsprozess vor der 6. Kleinen Strafkammer des Landgerichts mussten die inzwischen verurteilten Frauen am Mittwoch bei der Wahrheit bleiben.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 1 Jahr für nur einmalig 59 € statt 119,52€.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt kostenlos >>REGISTRIEREN<< und 7 Tage gratis lesen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.