Naumburg (dpa) l Ein Geisterfahrer im Burgenlandkreis war am Montagabend auf der Autobahn 9 für einen schweren Unfall verantwortlich. Fünf Menschen seien dabei verletzt worden, drei davon schwer, teilte die Polizei in Halle am Dienstagmorgen mit. Der 46-jährige Autofahrer sei am Montagabend an der Anschlussstelle Naumburg in Richtung Berlin auf die Autobahn aufgefahren. Er habe aus noch unbekannter Ursache gewendet und sei in die falsche Richtung gefahren.

Ein 58 Jahre alter Autofahrer sah ihn zu spät. Die Fahrzeuge stießen auf der mittleren Spur zusammen und wurden zur Seite geschleudert. Das Auto des 58-Jährigen landete auf der linken Spur, wo es von einem weiteren Fahrzeug gestreift wurde.

Der Geisterfahrer sowie der 58-jährige Fahrer des zweiten Autos und dessen gleichaltrige Beifahrerin kamen schwer verletzt ins Krankenhaus. Der 38-jährige Fahrer des dritten Autos und dessen Beifahrerin wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Die A9 war für die Unfallaufnahme und Bergung etwa zweieinhalb Stunden gesperrt.