Halle (dt) l Beim Fußballspiel des Halleschen FC gegen den FC Hansa Rostock ist es am Dienstagabend zu Ausschreitungen gekommen. Wie das Polizeirevier Süd mitteilt, sind dabei auch mehrere Beamte leicht verletzt worden.

"Nach dem Spiel griffen HFC-Fans im Bereich der Straße der Republik mittels Pyrotechnik und diversen Gegenstände Einsatzkräfte der Polizei an. Auf Grund dessen kam nach Ankündigung kurzzeitig ein Wasserwerfer zum Einsatz", erklärt die Polizei in einer Mitteilung. Zudem wurden zwei Personen im Bereich des Südstadtrings mit Flaschen beworfen worden, wobei jedoch nach Angaben der Polizei niemand verletzt wurde.

Auch das Aufeinandertreffen rivalisierender Fans habe die Polizei verhindern müssen. Zudem sei es nach und vor dem Derby im Umfeld des Stadions in Halle vereinzelt zum Abbrennen von Pyrotechnik gekommen.

Des Weiteren kam es zur Wegnahme von Fanartikeln, Fällen von Beleidigung, Körperverletzungen und Widerstandshandlungen gegen Polizeibeamte. Insgesamt waren laut Angaben der Beamten mehr als 600 Polizisten aus Sachsen-Anhalt, Thüringen, Sachsen und der Bundespolizei in Halle im Einsatz.