Magdeburg (mf) l Während im vergangenen Jahr die Zahl der sichergestellten Drogen in den Hafträumen der Justizvollzugsanstalten (JVA) im Vergleich zum Vorjahr von knapp 700 auf 435 Gramm zurückging, nahmen die einkassierten Handys sowie Zubehörteile von 85 auf 116 Mobiltelefonen zu. Das sagte am Dienstag Justizministeriumssprecher Detlef Thiel auf Nachfrage.

Von Waffenfunden wurde nichts berichtet. Bei den Drogen sollen vor allem die sogenannten „Spice“-Kräutermischungen häufiger auftreten. Spice ist die Verkaufsbezeichnung für eine Droge, die aus synthetischen Cannabinoiden sowie verschiedenen getrockneten Pflanzenteilen besteht. Die Mischung wird als Ersatz für Cannabis genommen. „Diese Droge macht uns vor allem in der Jugendhaftanstalt Raßnitz die größten Sorgen“, sagt Thiel weiter.

In Sachsen-Anhalt sitzen aktuell 1724 Gefangene in den Justizvollzugsanstalten des Landes ein, davon waren 58 im offenen Vollzug.