Fußball

HFC entzaubert Spitzenreiter und feiert vierten Saisonsieg

Von dpa 24.09.2021, 21:03 • Aktualisiert: 28.09.2021, 05:23
Ein Fußballspieler spielt den Ball.
Ein Fußballspieler spielt den Ball. Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Halle - Der Hallesche FC hat das Prestige-Derby in der dritten Liga gegen den 1. FC Magdeburg zu seinen Gunsten entschieden. Die Schützlinge von Florian Schnorrenberg behielten am Freitagabend gegen den Erzrivalen mit 3:2 (1:1) die Oberhand. Nach dem 0:1-Rückstand durch Amara Conde (20.), drehten die Hausherren durch Treffer von Michael Eberwein (41.), Niklas Kreuzer (62.) und Terrence Boyd (74.) die Partie. Den Gästen gelang nur noch der Anschlusstreffer durch Kai Brünker (79.).

In den ersten 20 Minuten neutralisierten sich die Erzrivalen. Mit dem ersten gelungenen Angriff gingen die Magdeburger in Führung. Jason Ceka hatte die zündende Idee und bediente Conde, der HFC-Keeper Tim Schreiber überlistete. Der Gegentreffer schockte die Gastgeber, die den ersten Torschuss durch Jan Shcherbakovski erst nach 32 Minuten abgaben. Der zweite Versuch saß. Kreuzer flankte auf den Kopf von Eberwein, der den Ausgleich besorgte.

Ohne zehn verletzte Stammspieler igelten sich die Hausherren nicht ein und wurden für ihren enormen kämpferischen Aufwand belohnt. Kreuzer setzte einen Freistoß direkt in die Maschen des Magdeburger Gehäuses. Der Spitzenreiter drückte nach dem Rückstand auf den Ausgleich. Den ließ die hallesche Defensivabteilung jedoch nicht zu. Boyd gelang nach einer überragenden Einzelleistung der dritte Treffer für Halle. Nach dem Anschlusstreffer von Brünker retteten die Gastgeber den knappen Vorsprung über die Zeit.