Gräfenhainichen (dpa) l Eine künftige Flüchtlingsunterkunft in Gräfenhainichen im Kreis Wittenberg ist zum zweiten Mal binnen zwei Wochen angegriffen worden. Unbekannte Täter warfen am Montagabend mehrere Fensterscheiben mit Steinen ein, wie die Polizei am Dienstag in Dessau-Roßlau mitteilte. 

Das Gebäude, in das ursprünglich 80 Flüchtlinge einziehen sollten, ist bereits stark beschädigt. Vor knapp zwei Wochen hatten bislang ebenfalls unbekannte Täter in einer nächtlichen Aktion mehrere Wasserhähne aufgedreht. Das Wasser floss stundenlang.

Der Sachschaden wurde vom Landkreis auf 80.000 Euro geschätzt. Bis zur Sanierung sei das Haus vorerst nicht nutzbar, teilte der Kreis nach der Tat mit. Polizei und Staatsanwaltschaft suchen in beiden Fällen nach Zeugen.