1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Aktivisten legen Pipelines in Sachsen-Anhalt lahm

EIL

Protest gegen Öl und Gas Aktivisten legen Pipelines in Sachsen-Anhalt lahm

Aktivisten der Initiative „Letzte Generation“ versuchen seit Ende April bundesweit gezielt Öl- und Gaspipelines lahmzulegen. Auch in Sachsen-Anhalt steht die Gruppe offenbar hinter mehreren Übergriffen. Die Schäden gehen allein in einem Fall in die Zehntausende.

Von Alexander Walter 06.05.2022, 19:21
Umweltaktivisten der "Letzten Generation" ketteten sich in dieser Woche an die Ölpumpstation bei Elbeu im Kreis Börde an. Zuvor hatten sie die Pumpen der Station zum Stillstand gebracht. Schaden allein hier: 70.000 Euro.
Umweltaktivisten der "Letzten Generation" ketteten sich in dieser Woche an die Ölpumpstation bei Elbeu im Kreis Börde an. Zuvor hatten sie die Pumpen der Station zum Stillstand gebracht. Schaden allein hier: 70.000 Euro. Foto: Tom Wunderlich

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Es ist Dienstagmittag, als zwei Männer aus Bayern über den Zaun der Öl-Pumpanlage in Elbeu bei Wolmirstedt klettern und an den Ventilen der dortigen Öl-Pipelines drehen. Sie schaffen es, den Ölfluss so zu manipulieren, dass die Pumpen stoppen. Einer der beiden, ein 59-Jähriger, kettet sich danach mit dem Hals an die Leitung und klebt seine Hand ans Notfallventil. Entstandener Schaden: allein hier geschätzt 70000 Euro.