1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. "Correctiv"-Bericht: AfD-Fraktionschef Ulrich Siegmund zum Treffen in Potsdam im Interview

EIL

InterviewAfD-Fraktionschef Ulrich Siegmund zum Treffen in Potsdam - „Alles völlig sauber“

Sachsen-Anhalts AfD-Fraktionschef Ulrich Siegmund erklärt im Volksstimme-Interview, warum er zum Treffen nach Potsdam fuhr und was er dort gesagt hat. Vom Rechtsextremisten Sellner und seinen Massenabschiebungsplänen distanziert er sich nicht.

Von Jens Schmidt und Alexander Walter Aktualisiert: 07.02.2024, 07:31
Der immer lächelt:  Wir hatten Ulrich Siegmund angesichts des Themas um eine ernstere Mimik gebeten. Doch trotz mehrfacher Bitten unseres Fotografen ließ er sich nicht darauf ein.
Der immer lächelt: Wir hatten Ulrich Siegmund angesichts des Themas um eine ernstere Mimik gebeten. Doch trotz mehrfacher Bitten unseres Fotografen ließ er sich nicht darauf ein. Foto: Uli Lücke

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Sachsen-Anhalts AfD-Fraktionschef Ulrich Siegmund hatte im November 2023 einen Auftritt bei dem Treffen in Potsdam, über das „Correctiv“ berichtet hat. Vor Ort war auch der Rechtsextremist Martin Sellner. Hunderttausende demonstrieren seitdem gegen die AfD. In einer ersten Anfrage schickte Siegmund der Volksstimme ein Anwaltsschreiben. Jetzt stellte er sich den Fragen der Reporter Jens Schmidt und Alexander Walter.