1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. Landespolitik
  6. >
  7. Jugendkriminalität und Gewalt an Schulen in Sachsen-Anhalt: Körperverletzungen auf Rekord-Hoch

EIL

Kriminalität Zahlen auf Rekord-Hoch: Gewalt an Schulen nimmt auch in Sachsen-Anhalt zu

Alarmierende Zahlen bei Körperverletzungen und Bedrohungen auf dem Schulgelände. Wie die Entwicklung in Sachsen-Anhalt ist und was Experten dazu sagen. Auch Bundesweit sind die Straftaten gestiegen.

Von Alexander Walter und Matthias Fricke Aktualisiert: 19.03.2024, 09:00
Die Zahlen von Körperverletzungen und Bedrohungen haben auch an Sachsen-Anhalts Schulen deutlich zugenommen.
Die Zahlen von Körperverletzungen und Bedrohungen haben auch an Sachsen-Anhalts Schulen deutlich zugenommen. Foto: dpa

Jetzt digital weiterlesen

Unser digitales Angebot bietet Ihnen Zugang zu allen Inhalten auf volksstimme.de sowie zur digitalen Zeitung.

Sie sind bereits Abonnent?

4 Wochen für 0,00 €

Jetzt registrieren und 4 Wochen digital lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie die digitale Zeitung >>HIER<< bestellen.

Magdeburg - Erpressung und Raub vorm Schultor, Tritte auf dem Pausenhof: Im Umfeld von Sachsen-Anhalts Schulen werden immer mehr Fälle von Gewalt bekannt. Laut Landeskriminalamt (LKA) kam es 2023 allein zu 574 Vorfällen vorsätzlicher Körperverletzung durch Jugendliche) – von der Grund- bis zur Berufsschule. „Das ist der höchste Wert seit fünf Jahren“, sagte LKA-Sprecher Michael Klocke gestern.