Gesundheitssystem

Breite Allianz aus Sachsen-Anhalt gegen Lauterbach-Gesetz

Eine Allianz von Kassen, Kliniken, Ärzten und Handwerk im Land warnt vor den Folgen milliardenschwerer Einsparungen durch ein neues Gesundheitsgesetz des Bundes: Die „Versorgung droht zu kippen“, heißt es. Heute debattiert der Bundestag.

Von Alexander Walter Aktualisiert: 23.09.2022, 10:06
Bei den Gesetzlichen Krankenkassen klafft ein Milliardenloch. An den Plänen von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), es zu schließen, gibt es breite Kritik aus Sachsen-Anhalt.
Bei den Gesetzlichen Krankenkassen klafft ein Milliardenloch. An den Plänen von Gesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD), es zu schließen, gibt es breite Kritik aus Sachsen-Anhalt. Foto: Marijan Murat/dpa

Magdeburg - Bei der Finanzierung der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV) klafft 2023 eine Lücke von rund 17 Milliarden Euro. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) will mit einem Stabilisierungsgesetz Abhilfe schaffen. Das Gesetz aber würde Beitragszahler über Gebühr belasten und die Gesundheitsversorgung gefährden, warnt eine „Gesundheitsallianz“ in Sachsen-Anhalt. Sie protestiert gegen die Pläne.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.