Linke verliert einziges Direktmandat

Von dpa

Magdeburg - Sachsen-Anhalts Linke hat ihr einziges bei der Landtagswahl 2016 errungenes Direktmandat verloren. Die Kandidatin Christina Buchheim landete bei der Wahl am Sonntag mit 17,7 Prozent der Erststimmen im Wahlkreis Köthen hinter dem CDU-Politiker Olaf Feuerborn und dem AfD-Bewerber Hannes Loth auf dem dritten Platz, wie die Landeswahlleitung in Magdeburg am Montag mitteilte. Bei der Landtagswahl 2016 hatte die CDU 27 Direktmandate gewonnen, die Bewerber der AfD setzten sich in 15 Wahlkreisen direkt durch.