Ob Wachstum, Bruttoinlandsprodukt oder Existenzgründungen – bei wirtschaftlichen Daten gehörte Sachsen-Anhalt zuletzt für gewöhnlich zu den Schlusslichtern im Bund. Insofern sind die Ergebnisse zweier aktueller Studien zur Lohnentwicklung eine positive Überraschung.

Das Land verzeichnet nicht nur die stärksten Gehaltszuwächse aller Bundesländer. Arbeitsplätze für Hochqualifizierte sind in mehreren Branchen schon heute besser bezahlt als in vermeintlich stärker aufgestellten Nachbarländern wie Sachsen. Das deutet auf eine Spezialisierung und Festigung der Wirtschaft in bestimmten Branchen hin. Um Magdeburg etwa entwickelt sich dank vieler mittelständischer Firmen und anwendungsnaher Forschung ein wachsender Cluster im Maschinen- und Anlagenbau. Die Region wird so auch überregional für Hochqualifizierte attraktiv. Euphorie ist deshalb aber nicht angebracht: Das insgesamt noch viel zu niedrige Lohnniveau könnte sich im Wettkampf um Fachkräfte schon bald als großes Problem entpuppen.