Nächste Sondierungsrunde: CDU und FDP sprechen über Inhalte

Von dpa
Michael Richter (CDU) kommt zu einer Sondierungsrunde mit der FDP Sachsen-Anhalt.
Michael Richter (CDU) kommt zu einer Sondierungsrunde mit der FDP Sachsen-Anhalt. Ronny Hartmann/dpa

Magdeburg - CDU und FDP in Sachsen-Anhalt haben erste inhaltliche Gespräche über eine mögliche Zusammenarbeit aufgenommen. Sie hoffe auf gute Gespräche, sagte FDP-Partei- und Fraktionschefin Lydia Hüskens vor dem Treffen am Dienstag. Hüskens hatte die Liberalen als Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl am 6. Juni nach zehn Jahren zurück in den Magdeburger Landtag geführt.

Neben Hüskens sondieren für die FDP ihr Co-Landesvorsitzender Marcus Faber, Schatzmeister Allard von Arnim sowie die Landtagsabgeordneten Johann Hauser, Andreas Silbersack und Guido Kosmehl. Das Sondierungsteam für die CDU bilden zunächst Ministerpräsident Reiner Haseloff, Parteichef Sven Schulze, Fraktionschef Siegfried Borgwardt, Finanz- und Innenminister Michael Richter, die bisherige Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch und der Harzer Landrat Thomas Balcerowski.

Am Montag hatte die CDU bereits mit der SPD sondiert, am Mittwoch stand ein Gespräch mit den Grünen an. Als wahrscheinlichste Koalitionsoptionen gelten eine schwarz-rot-gelbe oder eine schwarz-gelb-grüne Koalition. CDU und SPD kämen in einem Zweierbündnis auf eine Mehrheit von lediglich einer Stimme, die Option gilt deshalb als unwahrscheinlich.