Magdeburg (dpa) l In Sachsen-Anhalt sind binnen eines Tages 526 Corona-Neuinfektionen gemeldet worden. Das teilte das Sozialministerium am Samstag in Magdeburg mit. Demnach lag die Zahl der Neuinfektionen je 100.000 Einwohner in sieben Tagen bei 211,55 und damit unter dem Wert des Vortages von 224,26. Die bundesweite Sieben-Tage-Inzidenz lag laut dem Robert Koch-Institut am Samstagmorgen bei 171.

Der Saalekreis überschritt am Samstag erstmals die Inzidenz-Marke von 400. Nach 73 gemeldeten Neuinfektionen binnen eines Tages wurden dort 412,37 Ansteckungen je 100.000 Einwohner in einer Woche registriert.

Unterdessen werden in Sachsen-Anhalt stetig mehr Covid-19-Patienten mit einem schweren Verlauf in den Krankenhäusern behandelt. Am Samstag seien 154 Intensiv- und Beatmungsbetten mit diesen Patienten belegt gewesen, 82 wurden künstlich beatmet. Am Freitag waren es noch 149 dieser Spezialbetten und 77 beatmete Covid-19-Patienten.

In Sachsen-Anhalt sind zudem sieben weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gemeldet worden. Insgesamt starben im Land bislang 516 Menschen mit oder an dem Virus.

Insgesamt galten am Samstag 7478 Menschen in Sachsen-Anhalt als aktuell infiziert, am Vortag waren es noch 7440 gewesen. In Sachsen-Anhalt sind seit Beginn der Pandemie 27.312 Corona-Fälle erfasst und 2360 Erkrankte in Krankenhäusern behandelt worden.