LKA-Einsatz

Polizei fasst zwei Drogenhändler in Magdeburg

LKA-Spezialkräfte haben in Magdeburg elf Kilogramm Amphetamine sichergestellt. Bei Hausdurchsuchungen fanden Beamte noch mehr Drogen.

Magdeburg (mf) l Spezialkräfte des Landeskriminalamtes (LKA) haben am Mittwochnachmittag einen größeren Drogenhandel auf dem Gelände des Parkplatzes eines Schnellrestaurants im Norden Magdeburgs vereiteln können. Insgesamt elf Kilogramm Amphetamin wurden dabei sichergestellt. Ein 42-jähriger Kosovare und ein 38-jähriger Deutscher wurden gefasst und später Haftbefehl gegen sie erlassen.

Nach der Festnahme haben Polizisten auf Beschluss des Amtsgerichtes Magdeburg auch die Wohnungen und eine Lagerhalle der beiden in Magdeburg und Wahlitz im Jerichower Land durchsucht. Dabei konnten die Ermittler unter anderem sechs Kilogramm Marihuana, ein Kilogramm Kokain, Bargeld und diverse Waffe sicherstellen. Dazu zählten eine sogenannte Pump Gun mit Munition, Messer und Elektroschocker. Die Drogen hatten nach Angaben des LKA einen Straßenverkaufswert von mehr als 200.000 Euro.