1. Startseite
  2. >
  3. Sachsen-Anhalt
  4. >
  5. RS-Virus breitet sich in Sachsen-Anhalt aus - Ärzte in Sorge

VirusinfektionRS-Virus breitet sich rasch in Sachsen-Anhalt aus

Die Atemwegserkrankung RSV sorgt in Sachsen-Anhalt für volle Kinderkliniken und Arztpraxen. Besonders eine Entwicklung macht einem Experten Sorgen.

Von Antonius Wollmann Aktualisiert: 29.11.2022, 10:47
Bei Kleinkindern kann das RS-Virus gefährlich werden.
Bei Kleinkindern kann das RS-Virus gefährlich werden. Foto: dpa

Magdeburg - In Sachsen-Anhalt werden immer mehr Kinder mit dem Respiratorischen Synzytial-Virus (RSV) in Krankenhäuser eingeliefert. Zugleich nimmt nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) auch die Konsultation von Haus- und Kinderärzten infolge von Infektionen zu. Die Erkrankung der unteren und oberen Atemwege löst Schnupfen, Husten oder Fieber aus. Betroffen sind vor allem Säuglinge und Kleinkinder im Alter bis vier Jahre.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Aktionsabo

Volksstimme+ 100 Tage für einmalig nur 20 € lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.