Magdeburg l Die extreme Trockenheit lässt den Pegel der Elbe immer weiter sinken. Der breite Strom ist an einigen Stellen schmal geworden. Und flach: Der Pegel bei Magdeburg liegt am Sonntagmorgen bei 55 Zentimeter, in Barby sogar nur noch bei 36 Zentimeter. Teils ist es möglich, den Fluss bis weit über die Mitte hinaus trockenen Fußes zu durchqueren. Das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt nimmt regelmäßig Wasserproben, um den Zustand der Elbe im Auge zu behalten.

Was für viele bedrohlich wirkt, zieht andere Menschen an. So sind auch an diesem Wochenende viele Schaulustige auf dem Magdeburger Domfelsen unterwegs, um das Naturschauspiel zu bewundern. Schiffe können hier schon lange nicht mehr fahren. Selbst die Ausflugsschiffe der "Weißen Flotte" mussten den Betrieb auf der Elbe einstellen. Die Schiffe sind auf den Mittellandkanal ausgewichen und bieten nun Rundfahrten um das Wasserstraßenkreuz an.