Bornstedt l Ein schwerer Verkehrsunfall auf der A2 zwischen Magdeburg und Hannover hat in der Nacht zum Mittwoch für Ärger auf der Autobahn gesorgt. Ein betrunkener Autofahrer (Wert 2,81 Promille) war am Abend beim Überholen seitlich mit einem Lkw zusammengestoßen. Der Lkw-Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab.

Der Lkw durchbrach die Leitplanke und landete in einem knapp vier Meter tiefen Straßengraben. Nach Angaben der Polizei hatte der Lkw etwa 20 Tonnen gefrorenes Fleisch geladen und lag ungünstig neben der Autobahn. Der aufgeweichte Boden erschwerte die Arbeiten zusätzlich. Trotz zweier Kräne und weiterer schwerer Bergungstechnik gelang es erst nach einigen Stunden, den Lkw (Gesamtgewicht 30 Tonnen) zu heben.

Mehrere Versuche waren zuvor gescheitert. Schließlich brach auch noch der Auflieger auseinander. Am Lkw entstand Totalschaden. Der Fahrer kam mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus. Aufgrund der Rettungs- und Bergungsarbeiten war die A2 in Richtung Hannover zeitweise nur einspurig befahrbar. Es bildete sich ein zehn Kilometer langer Stau. Am Mittwochmorgen gegen 6.30 Uhr konnten alle drei Fahrspuren wieder freigegeben werden. 

Bilder