Magdeburg | Der Deutsche Wetterdienst warnt für Sachsen-Anhalt am heutigen Vormittag (31. Juli) „vor auflebender Gewitteraktivität mit Starkregen bis 25 Liter pro Quadratmeter innerhalb einer Stunde, kleinkörnigem Hagel und Wind- oder Sturmböen zwischen 50 und 70 Kilometer pro Stunde. Auch sind unwetterartige Entwicklungen aufgrund heftigen Starkregens bis 40 l/qm innerhalb einer Stunde und größeren Hagels (um 2 Zentimeter) vor allem östlich der Elbe und Saale nicht ausgeschlossen."

Einen kurzen aber heftigen Vorgeschmack gab es bereits am frühen Mittwochmorgen in Magdeburg und dem Salzlandkreis. Auf der A14 lag die Sichtweite wegen Starkregens unter 50 Metern. Die Polizei setzte deshalb die zulässige Höchstgeschwindigkeit auf 80 km/h herunter.