Der Tag Kompakt

Vandalismus und Clans

In Oebifelde verhöhnen Vandalen die Polizei und weitere Maßnahmen nach Magdeburger Kita-Tragödie in Planung.

Von Von Nico Esche

Sie erfreuen immer größere Beliebtheit, vor allem in größeren Städten: Shisha-Bars. Gleichzeitig steigt die Anzahl an Straftaten im Zusammenhang mit den Etablissements. Im Zeitraum von 2017 bis 2019 hat sich die Zahl gar verdoppelt. Auch in Sachsen-Anhalt. Am häufigsten kamen Straftaten in Shisha-Bars im Salzlandkreis vor.

Nach dem tragischen Unglück am Neustädter See in Magdeburg, bei dem ein Zweijähriger ertrunken war, sind nun Seelsorger im Einsatz. Zudem sollen nun die Einrichtungsleiterinnen der städtischen Kitas und Horte sensibilisiert und Handlungsstrategien bei Ausflügen überarbeitet werden.

Bandenkriminalität und ihre Folgen rücken in den vergangenen Jahren zusehends mehr in die Wahrnehmung der Menschen. Allen voran der sogenannte Abou-Chaker-Clan sorgt für Aufsehen. Generell zählt neben Berlin Nordrhein-Westfalen zu den Schwerpunkten. So sieht es in Sachsen-Anhalt aus.

Regelmäßig fällt Oebisfelde in den vergangenen Tagen und Wochen Vandalismus zum Opfer - die Sachbeschädigungen nehmen zu. Die Täter scheinen keinerlei Skrupel zu zeigen und verhöhnen gar die Polizei mit einem Instagram-Bild.