Polizeibeamte

Verheißung des Himmels

Zu lange schon arbeiten die Polizeibeamten in Sachsen-Anhalt am Limit - und wollen sich nicht länger vertrösten lassen.

Von Bernd Kaufholz

Es klingt ein bisschen wie die Verheißung des Himmelreichs: Ist die Situation auf Erden auch bescheiden, einst wird alles gut werden.

Doch auf eine Zeit, nachdem die Polizeistärke in Sachsen-Anhalt wieder so weit aufgestockt ist, dass die Belastung der Vollzugsbeamten auf ein Normalniveau gestutzt und der Überstundenberg kein Thema mehr ist, wollen sich die meisten Polizisten nicht mehr vertrösten lassen. Zu lange schon arbeiten sie am Limit. Da zieht auch das „Himmelreich“ nach 2020 nicht. Das Jahr, nach dem durch den Aufwuchs in den Reihen der „Blauen“ alles besser werden soll.

Zurückzuschauen, um zu ergründen, wie die Politik zu dem fatalen Irrtum kommen konnte, dass Polizei in Massen abgebaut werden kann – und das bei wachsenden Anforderungen – ohne die innere Sicherheit zu gefährden, wäre müßig und wenig hilfreich. Praktische Übergangslösungen müssen her. Zum Beispiel ein finanzieller Anreiz für fitte Polizisten, um sie über das Pensionsalter bei der Stange zu halten.