Halle/Leipzig (hi) l Ein Reisebus auf der A9 zwischen Halle/Leipzig und Berlin wurde am Freitagmorgen von einem Lkw gerammt. Offenbar hatte der Lasterfahrer ein Stauende übersehen.

Nach ersten Angaben der Polizei wurde der 22-jährige Lasterfahrer in seinem Führerhaus eingeklemmt und von der Feuerwehr schwer verletzt befreit. Die 53 Insassen des Reisebusses blieben unverletzt, nur ein Insasse wurde leicht verletzt. 

Die A9 musste daraufhin erneut in Richtung Berlin gesperrt werden. Im Lauf des Tages mussten Nutzer der A9 mit weiteren Behinderungen wegen der Bergungsarbeiten rechnen. Die Autobahnpolizei kündigte für Freitagabend eine mehrstündige Sperrung der A9 bei Dessau an, weil dann der Schwerlastanhänger von zwei Kränen geborgen werden sollte. Der Verkehr sollte an der Anschlussstelle Thurland abgeleitet werden.