Südharz (dpa) l Bei einem Unfall mit mehreren Autos in Südharz sind sieben Menschen schwer verletzt worden. Eine achte Person – nach ersten Erkenntnissen der Unfallverursacher – erlitt leichte Verletzungen. Die Unfallursache sei vermutlich Sekundenschlaf bei dem Fahrer, teilte die Polizei mit. Der Mann war am Freitag an einer abschüssigen Landstraße in den Gegenverkehr geraten, wie die Polizei mitteilte.

Die Verletzten wurden in mehrere Krankenhäuser gebracht. Zwei Rettungshubschrauber, drei Notärzte, mehrere andere Rettungskräfte und 33 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Die L236 wurde zwischen den Ortsteilen Schwenda und Rottleberode für mehr als fünf Stunden gesperrt.