Von Angern führt Linksfraktion im Landtag künftig alleine

Von dpa
Eva von Angern (Die Linke) bei einer Pressekonferenz.
Eva von Angern (Die Linke) bei einer Pressekonferenz. Kay Nietfeld/dpa/Archivbild

Dessau-Roßlau - Die Linken-Landtagsfraktion hat Eva von Angern erneut zu ihrer Vorsitzenden gewählt. Zehn der zwölf künftigen Abgeordneten hätten auf einer Fraktionsklausur in Dessau-Roßlau am Dienstag für die Amtsinhaberin gestimmt, sagte ein Sprecher. Zwei Abgeordnete enthielten sich demnach. Bisher führte von Angern die Fraktion als Teil einer Doppelspitze mit dem früheren Gewerkschafter Thomas Lippmann an, künftig soll die Spitzenkandidatin bei der Landtagswahl von Angern die Fraktion alleine leiten.

Lippmann wählte die Fraktion zum stellvertretenden Vorsitzenden. Er kam ebenfalls auf zehn Stimmen, bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung. Ebenfalls Stellvertreterin wird die Köthener Abgeordnete Christina Buchheim. Auch sie bekam zehn Stimmen, bei zwei Enthaltungen. Als Parlamentarischen Geschäftsführer bestätigte die Fraktion Stefan Gebhardt. Für den Landesvorsitzenden stimmten elf Abgeordnete, ein Mitglied der Fraktion enthielt sich.

Die Linke hatte bei der Landtagswahl die meisten Stimmen aller Parteien verloren und kam auf nur noch 10,99 Prozent. Die drittgrößte Fraktion im Landtag schrumpft damit von 16 auf 12 Sitze zusammen, obwohl der neue Landtag zehn Sitze mehr hat als der alte. Auf der zweitägigen Klausur in Dessau-Roßlau will die Fraktion auch ihre Strategie im Landtag für die kommenden fünf Jahre abstecken.