Handelskammer

Weniger Ausbildungsverträge in Sachsen-Anhalt

Die Zahl der neuen Ausbildungsverträge in Sachsen-Anhalt ist im vergangenen Jahr deutlich zurückgegangen.

Halle/Magdeburg (dpa) l Die Industrie- und Handelskammer Halle-Dessau (IHK) sprach von einem Rückgang von sieben Prozent im südlichen Sachsen-Anhalt verglichen mit 2019. Die Betriebe im Norden Sachsen-Anhalts meldeten nach Angaben der IHK Magdeburg 7,5 Prozent weniger neue Ausbildungsverträge. Insgesamt seien im Land rund 6400 neue Verträge bei den Kammern gezählt worden.

Das Minus fällt jedoch geringer aus als auf Bundesebene. Hier liegt der Wert bei minus elf Prozent. Als Gründe für den Rückgang nennt die IHK eine erschwerte Azubi-Suche durch verschobene Bewerbungsphasen, den fehlenden Berufsorientierungsunterricht an den Schulen, ausgefallene Betriebspraktika sowie eine schwierige Wirtschaftslage aufgrund der Corona-Pandemie.