Magdeburg/Leipzig (dpa) l Für Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sagte der Deutsche Wetterdienst für die kommenden Tage Schneefälle voraus. Wie ein Meteorologe vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Leipzig erklärte, dürfte der Wintereinbruch jedoch eher moderat ausfallen.

Erst ab einer Höhe von 400 Metern soll die weiße Pracht liegen bleiben. Unterhalb dieser Grenze werde es wohl nur Schneeregen geben, hieß es. Hinzu kommen Windböen aus westlicher Richtung, in Hochlagen sei auch Sturm möglich.

In der Nacht zu Freitag könnte zudem ein weiteres Niederschlagsgebiet über die drei Bundesländer hinwegziehen. Die Temperaturen sollen dabei in Richtung Gefrierpunkt sinken, am Morgen kann es also zu Glätte kommen.