Magdeburg (dpa/sa) - Auf der Autobahn 2 in Sachsen-Anhalt werden gemessen an der Länge besonders viele Menschen verletzt oder getötet. Statistisch gesehen kam vergangenes Jahr alle rund 700 Meter ein Mensch zu Schaden. Dies ergab eine Auswertung von Daten des Statistischen Bundesamtes durch die Deutsche Presse-Agentur. Ursachen könnten nach Auffassung von Experten der relativ starke Verkehr, aber auch der geradlinige Ausbau der Strecke sein. So berichteten Lastwagenfahrer laut Polizei, die Aufmerksamkeit sei auf einfachen Autobahnen nicht so vorhanden wie auf kurvigen Strecken.