Magdeburg (dpa/sa) - Eine neue Bildungsinitiative in Sachsen-Anhalt will künftig erwachsene Analphabeten besser unterstützen. Mehrere Verbände und Organisationen wollen im Herbst eine Landesinitiative bilden, wie die Leiterin des Landesnetzwerkes Alphabetisierung und Grundbildung, Reinhild Hugenroth, in Magdeburg sagte.

Unter anderem wollen sich Organisationen wie der Landessportbund oder der Landesmuseumsverband daran beteiligen und gezielt auf Analphabetismus aufmerksam machen. Unter anderem könnten sie Plakate aufhängen und Treffen organisieren. Rund 200 000 Menschen im Land können nach Schätzungen nicht richtig lesen und schreiben.