Kabelsketal (dpa/sa) - Ein Autofahrer ist auf der Autobahn 14 nahe der Anschlussstelle Gröbers (Saalekreis) in einen Schilderwagen gekracht und in seinem Auto eingeklemmt worden. Die Feuerwehr befreite den Verletzten am Freitagmorgen aus dem Auto, wie die Polizei mitteilte. Warum der 30-Jährige gegen den Wagen auf der linken Spur fuhr, der Grünschnittarbeiten absicherte, war nach Polizeiangaben zunächst unklar.

Weil die Autobahn in Richtung Dresden gesperrt wurde, bildete sich ein Stau. Fünf Fahrzeuge am Ende des Staus stießen daraufhin aufeinander. Dabei wurden zwei weitere Menschen verletzt. Der genaue Unfallhergang war zunächst unklar. Weitere Angaben zur Identität der Unfallbeteiligten und der Schwere der Verletzungen machte die Polizei zunächst nicht.