Zörbig (dpa) - Beim Biokraftstoffhersteller Verbio floriert auch in der Corona-Krise das Geschäft. Im bis Ende Dezember gelaufenen ersten Geschäftshalbjahr kletterte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreswert um fast zehn Prozent auf 479,1 Millionen Euro, wie das im SDax notierte Unternehmen aus Zörbig in Sachsen-Anhalt am Donnerstag mitteilte.

Das operative Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) betrug nach den ersten sechs Monaten 80,4 Millionen Euro, das waren fast 50 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Verbio profitierte dabei von gestiegenen Gewinnmargen bei Bioethanol und Biodiesel. Die Produktionsanlagen seien in beiden Segmenten inklusive der Biomethanproduktion sehr gut ausgelastet gewesen, hieß es. Unter dem Strich erhöhte sich der Gewinn auf 44,2 Millionen Euro, ein Jahr zuvor hatte das Unternehmen noch 25,3 Millionen Euro ausgewiesen.

Verbio mit aktuell rund 700 Mitarbeitern war im vergangenen Dezember in den Nebenwerteindex SDax eingezogen. Das Unternehmen stellt neben Biokraftstoffen wie Biodiesel, Biogas und Bioethanol auch Produkte wie Flüssigdünger und Desinfektionsmittel her.

© dpa-infocom, dpa:210204-99-296940/3