Staßfurt (dpa/sa) - Das neue Corona-Impfzentrum des Salzlandkreises soll in einer ehemaligen Kinderklinik aufgebaut werden. Das Gebäude stehe in der Bodestraße in Staßfurt, teilte der Landkreis am Freitag mit. Sobald die angekündigten Impfstoffe eintreffen würden, könnten sich Einwohner des Salzlandkreises in dem Zentrum auf freiwilliger Basis impfen lassen. Das Gebäude soll zugleich als Logistikstandort für andere Impfstationen in Aschersleben, Bernburg und Schönebeck dienen. Den Angaben nach kann in dem Gebäude auf eine bereits vorhandene medizinische Infrastruktur zurückgegriffen werden. Zudem biete es ausreichend Platz und gute Parkmöglichkeiten, hieß es.

Die Kreisverwaltung will sich den Angaben nach zeitnah unter anderem um die Einrichtung der Räume und Ausschilderungen kümmern. Künftig sollen vier Impfteams im Zwei-Schichten-System in Vollzeit arbeiten. Zusätzlich seien vier bis fünf mobile Teams für Pflegeeinrichtungen geplant. In Sachsen-Anhalt sind zahlreiche Impfzentren geplant, um die Menschen mit einem Impfstoff gegen das Coronavirus zu versorgen.