Halle (dpa/sa) - Bei einem Einsatz im Drogenmilieu in Halle und in der Umgebung sind sechs Verdächtige vorläufig festgenommen worden. Sie sollen am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt werden, wie der Sprecher des Landeskriminalamts, Michael Klocke, sagte. Zuvor wollten Beamte in der Umgebung von Halle zwei der Verdächtigen schnappen. Die beiden Männer flüchteten und konnten wenig später in Halle gestellt werden. Zudem wurden vier weitere Verdächtige bei anschließenden Durchsuchungen in Wohnungen und Geschäftsräume festgenommen.

Dabei stießen die Beamten auch auf Bargeld in sechsstelliger Höhe, hochwertige Autos und Substanzen im unteren dreistelligen Kilogrammbereich. Vermutlich handle es sich bei den Substanzen um Drogen wie Kokain und Marihuana, sagte der Sprecher.

Der Einsatz des Landeskriminalamts wurde den Angaben nach am Samstag in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Halle durchgeführt. Auch Kräfte der Polizeiinspektion Halle, eines Spezialeinsatzkommandos und Zollfahnder aus Niedersachsen waren beteiligt. Insgesamt waren rund 150 Beamte im Einsatz.